Aufrufe
vor 4 Jahren

Kunst Auktion 23. - 25. Mai 2011, Germann Auktionshaus, Zürich

  • Text
  • Gemaelde
  • Aquarelle
  • Skulpturen
  • Zeichnungen
  • Multiples
  • Druckgrafik
  • Fotografie
  • Portfolios
  • Kunst
  • Kunst
  • Katalog
  • Kunstkatalog
  • Kunst
  • Sammlung
Kunst Katalog, Moderne und Zeitgenössische Kunst, Auktion vom 23. - 25. Mai 2011, Germann Auktionshaus AG, Stockerstrasse 38, 8002 Zürich. Bedeutende Gemälde, Skulpturen, Aquarelle, Zeichnungen, Multiples, Fotografie, Bedeutende Internationale Druckgrafik, Portfolios und Kunstbücher, Internationale Druckgrafik.

auktionsbedingungen 1.

auktionsbedingungen 1. Der Zuschlag erfolgt nach dreimaligem Aufruf an den vom Auktionator anerkannten Meistbietenden in Schweizer Franken. Die Abgabe eines Gebots schliesst die Anerkennung der Auktionsbedingungen ein. Verkäufer dürfen auf eigene Objekte nicht mitbieten. Zur Erleichterung der Umrechnung von Schweizer Franken in Fremdwährungen ist an einigen Auktionen als Service unsere Währungs-Umrechnungstafel in Betrieb. Jegliche Haftung für Fehler, die durch die Benutzung der Anzeigetafel entstehen, wird ausdrücklich wegbedungen. 2. Jeder Käufer haftet persönlich für seine Gebote. Einwendungen, für Rechnung Dritter gekauft zu haben, werden nicht berücksichtigt. Es steht dem Versteigerer frei, ein Gebot abzulehnen, ohne hierfür Gründe anzugeben. Der Versteigerer behält sich das Recht vor, Nummern des Kataloges zu vereinigen, zu trennen oder aber ausserhalb der Reihenfolge anzubieten sowie wegzulassen. Es steht dem Auktionshaus auch frei, eine Person an der Auktion nicht teilnehmen zu lassen. Das Auktionshaus kann eine Legitimierung (Identitätskarte, Pass, Führerschein) und eine Bankreferenz verlangen. Rechnungen sind innerhalb von 10 Tagen nach der Auktion zu begleichen. Verrechnung ist ausgeschlossen. 3. Telefonische oder schriftliche Bietaufträge von nicht anwesenden Interessenten werden bis 24 Stunden vor Auktionsbeginn schriftlich entgegen genommen. Telefonische Bieter sind damit einverstanden, dass das Telefonat aufgezeichnet werden kann. Jede Haftung des Auktionshauses für schriftliche und telefonische Bietaufträge wird wegbedungen. 4. Auf dem Zuschlagspreis ist pro Lot ein Aufgeld zu entrichten, das wie folgt berechnet wird: Bis zu einem Zuschlagspreis von CHF 400 000.–: 20 % Bei einem Zuschlag über CHF 400 000.–: 20 % auf die ersten CHF 400 000.– 12 % auf die Differenz von CHF 400 000.– bis zur Höhe des Zuschlages. Auf dem Aufgeld ist die schweizerische Mehrwertsteuer (MWSt.) vom Käufer zu bezahlen. Bei mit Stern (*) bezeichneten Losen sind der Zuschlagspreis sowie das Aufgeld mehrwertsteuerpflichtig. Wird von ausländischen Käufern eine vom Schweizer Zoll ordnungsgemäss abgestempelte Ausfuhrdeklaration beigebracht, vergütet das Auktionshaus die schweizerische Mehrwertsteuer (MWSt.) zurück, sofern der Betrag CHF 50.– übersteigt. 5. Sämtliche zur Versteigerung gelangenden Objekte werden in Namen und für Rechnung Dritter versteigert. Der Käufer hat keinen Anspruch auf Bekanntgabe des Einlieferers und ist damit einverstanden, dass das Germann Auktionshaus auch von diesem eine Provision erhält. 6. Der Käufer hat die Objekte in dem Zustand zu übernehmen, in welchem sie sich beim Zuschlag befinden. Während der Ausstellung besteht die Möglichkeit, die Gegenstände eingehend zu besichtigen. Die Beschreibung der Gegenstände erfolgt nach bestem Wissen und Gewissen, jedoch kann das Auktionshaus für die Katalogangaben keine Haftung übernehmen. Jede Gewährleistung für irgendwelche Mängel, sei es in tatsächlicher oder rechtlicher Hinsicht, wird ausdrücklich wegbedungen. Alle mündlichen und schriftlichen Äusserungen irgendwelcher Art sind keine Zusicherungen, Gewährleistungszusagen, Garantien oder dergleichen, sondern lediglich persönliche Meinungsäusserungen, die jederzeit geändert werden können. 7. Falls sich herausstellen sollte, dass der ersteigerte Gegenstand im Hinblick auf die Katalogangaben eine «absichtliche Fälschung» darstellt, so wird der Auktionator den Zuschlag aufheben und den Kaufpreis rückerstatten, sofern ihm der Gegenstand innerhalb eines Jahres seit dem Zuschlag zurückgebracht wird. Voraussetzung dafür ist, dass sich der ersteigerte Gegenstand in demjenigen Zustand befindet, in dem er sich zur Zeit des Zuschlages befunden hat. Der Nachweis einer Fälschung ist vom Käufer zu erbringen. Als «absichtliche Fälschung» wird jede Nachahmung bezeichnet, die in der Absicht angefertigt ist, den Käufer, insbesondere hinsichtlich des Ursprungs, des Alters, der Epoche, des Kulturkreises oder der Quelle eines Kaufobjektes zu täuschen. Voraussetzung bleibt, dass dies aus den Katalogangaben nicht ersichtlich war und dass das Objekt zur Zeit des Zuschlags einen geringeren Wert darstellte, als wenn es der Katalogbeschreibung entsprochen hätte. Nachstehende Einschränkungen werden geltend gemacht. Kein Rückgaberecht besteht: – wenn die Katalogbeschreibung dem Stand der Wissenschaft bzw. den mehrheitlichen Meinungen der Fachexperten zur Zeit der Katalogisierung entsprach, oder – wenn die Fälschung zur Zeit der Katalogisierung nach dem Stand der Forschung noch nicht als solche zu bezeichnen gewesen wäre. Rückgabeberechtigt ist lediglich der wirkliche Käufer, auf dessen Namen die Verkaufsrechnung ausgestellt wurde. 8. Die Abgabe eines Gebotes bedeutet eine verbindliche Kaufofferte. Der Bieter bleibt an sein Gebot gebunden, bis dieses entweder ausdrücklich überboten oder vom Versteigerer abgelehnt wird. Erfolgte Doppelgebote werden sofort nochmals aufgerufen. In Zweifelsfällen entscheidet der Abgeordnete des Stadtammannamtes. Angebot und Ausruf erfolgen in der Regel unterhalb der vom Auftraggeber festgesetzten Limiten. Kunstwerke können ohne Verkauf zugeschlagen oder zurückgenommen werden, ohne dass dies vor Abschluss der Auktion erkennbar ist. 9. Der Ersteigerer erwirbt das Eigentum erst nach vollständiger Zahlung des Zuschlagspreises und des Aufgeldes sowie allfälliger Steuern. Die Haftung für Verlust, Diebstahl, Beschädigung und Zerstörung des Objektes trägt 10 Tage nach erfolgtem Zuschlag der Käufer. Die ersteigerten und bezahlten Gegenstände sind während der Auktion oder aber innerhalb von 10 Tagen auf Risiko und Kosten des Käufers abzuholen. Bei Bezahlung mit Check können die Objekte erst nach erfolgter, unwiderruflicher Gutschrift der Bank ausgehändigt werden. Kreditkarten werden nicht angenommen. Verspätete Zahlungen werden mit einem Verzugszins von 1% pro angebrochenen Monat belastet. 10. Wird die Zahlung nicht oder nicht rechtzeitig geleistet, so kann das Auktionshaus Germann wahlweise Erfüllung des Kaufvertrags verlangen oder den Zuschlag an den Käufer jederzeit ohne Fristansetzung oder sonstige Mitteilung annullieren. Der Käufer haftet für allen, aus der Nichtzahlung bzw. Zahlungsverspätung entstehenden Schaden, bei der Aufhebung des Zuschlags insbesondere für einen allfälligen Mindererlös, falls der Steigerungsgegenstand anderweitig veräussert wird. Bis zur vollständigen Bezahlung aller geschuldeten Beträge behält Germann Auktionshaus an allen, sich in seiner Gewahrsam befindlichen Objekten des Käufers ein Retentions- und Pfandrecht. Germann Auktionshaus ist zur freihändigen Verwertung solcher Pfänder berechtigt. Auf einen allfälligen Mehrerlös hat der Käufer, dessen Zuschlag annulliert wurde, keinen Anspruch. Im Übrigen gelten die Bestimmungen vor Art. 213.ff. und 102.ff. des Schweizerischen Obligationenrechts. Falls der Kaufgegenstand vor der vollständigen Bezahlung in den Besitz des Käufers übergegangen sein sollte, ist das Germann Auktionshaus oder der Verkäufer berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und die übergebene Sache zurückzufordern. 11. Germann Auktionshaus hilft bei der Organisation des Versands, schliesst aber jegliche Haftung für vorgenannte Handlung aus. Objekte, die nach 10 Tagen nicht abgeholt sind, werden auf Kosten und Gefahr des Käufers eingelagert oder können auch in einem Lagerhaus kostenpflichtig deponiert werden. 12. Die vorstehenden Bedingungen sind Bestandteile jedes einzelnen an der Auktion geschlossenen Kaufvertrages. Abänderungen sind nur schriftlich gültig. Sofern Teile dieser Auktionsbedingungen der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit unberührt. 13. Staat und Gemeinde Zürich sind von jeglicher juristischen Verantwortung befreit. Der Stadtammann handelt lediglich als Aufsichtsperson, ohne Verantwortung rechtlicher Art. Das Verhältnis zwischen den Parteien untersteht in allen Teilen dem schweizerischen Recht. Erfüllungsort und ausschliesslicher Gerichtsstand ist Zürich 7 unter Vorbehalt des Weiterzugsrechtes an das Schweizerische Bundesgericht.

conditions of sale by auction 1. The sale is conducted in Swiss francs. After the third call, the object is knocked down to the highest bidder for immediate payment in Swiss Francs. By participating in the sale, the bidder fully accepts the following auction conditions. Seller shall not bid for their own lots. A currency converter may be operated at some auctions but only for the guidance of bidders. Germann Auctions will not accept any responsibility in case of error on the part of the currency converter, either in foreign currency of bids or in Swiss Francs or otherwise. 2. Every purchaser is personally responsible for his bids. Objections on the grounds of having bought on behalf of a third party are not accepted. The auctioneer may refuse a bid without explanation. For the purpose of auctioning, the auctioneer may group objects listed in the catalogue under different numbers, separate objects listed under the same number, call them out of sequence or omit them altogether. Germann Auctions has absolute discretion to refuse admission to the auction. Germann Auctions may ask a prospective buyer to identify himself and to supply financial references. Invoices are payable within 10 days after the auction. Compensation is excluded. 3. Absentee bids or bids by telephone from buyers who cannot attend the sale are accepted in writing up to 24 hours before the sale begins. Telephone bids may be recorded. Written and telephone bids are offered as an additional service at no extra charge, and at the buyer’s risk. Germann Auctions cannot accept liability for failure to place such bids. 4. All buyers shall pay a premium on the hammer price for each lot calculated as follows: For a hammer price up to CHF 400 000.–: 20 % For a hammer price above CHF 400 000.–: 20 % on the first CHF 400 000.– 12 % on the difference between CHF 400 000.– and the hammer price. The above mentioned buyer’s premium is subject to the Swiss VAT, which is to be paid by the buyer. For lots marked with asterisk (*) both, the price at which the object has been knocked down and the buyer’s premium are subject to the Swiss VAT. After an export declaration duly signed by the Swiss customs authorities has been received, Germann Auctions will refund the Swiss VAT to foreign buyers, provided that the sum exceeds CHF 50.–. 5. All objects are put up for auction on behalf of and on account of third parties. The buyer shall not have the right to be informed of the seller’s name or his commission. 6. The buyer must take possession of the objects in the condition in which they are at the time of being knocked down to him. During the preview the objects are open to inspection. They are described to the best of our knowledge, but German Auctions and the auctioneer cannot be held responsible for the information given in the catalogue. Guarantee of defects of any kind, both physical and legal, is excluded explicitly. Any written or oral comments are statements of opinion, which may be revised at any time and are not warranties, guarantees, conditions or the like. 7. If, within one year from the date of auction of an object, the buyer informs German Auctions in writing that the said object is a wilful imitation and returns said object in the same conditions in which it was knocked down to him, and in fact it turns out to be a wilful imitation, with respect to its description in the catalogue the auctioneers will cancel the sale. The proof of wilful imitation is to be supplied by the buyer. Any copy which was produced with intent to deceive, either with respect to its maker, origin, date, epoch, cultural area or source, without this appearing from the text of the catalogue, and which was worth less at the sale than it would have been if the object had matched its description, is considered a wilful imitation. The following restrictions shall apply, however. The object can not be returned: – if the description in the catalogue was made in keeping with the level of research or according to the opinion of the majority of experts at the time when the catalogue was being compiled; or – if, in keeping with the level of research, the imitation was not to be qualified as such at the time the catalogue was being compiled. The object can only be returned by the buyer in whose name the invoice is issued. 8. A bid constitutes a firm offer to buy. The bidder remains bound by it until either a higher price is offered or the auctioneer refuses it. In the case of double bids the object is called out again immediate ly and in case of doubts the assigned City Official shall decide. Title and risk pass to the buyer on acceptance of the bid by the auctioneer. As a rule, bids are invited below the reserve price. Works of art may be knocked down without having been sold or withdrawn, without being apparent prior to the end of the auction. 9. The purchase will be released after receiving the buyer’s full payment of the hammer price, premium and, if applicable the taxes. After 10 days from the auction, the buyer is fully liable for the loss, theft, damage or destruction of the acquired items. Germann Auction ceases to have liability after the said period. You may pay for your purchase immediately after the auction by going to the Cashiers or an invoice will be mailed to you following the sale. The objects acquired must be picked up at the close of the auction or within ten days thereafter at the risk and cost of the buyer. Payment by cheque is deemed to have been effected only upon receipt of a written, irrevocable bank confirmation. Payment by credit card is not accepted. Late payments are due to a penalty of 1% interest per calendar month. 10. If a buyer fails to pay at all or does not in due time, Germann Auctions is entitled to either ask for performance of the terms of the sales contract or to cancel the sale of the lot without notice. A buyer who does not abide by the conditions outlined above, is liable to pay damages. These may include a loss incurred by auctioning off the object a second time as well as the commission and expenses due for both sales. Germann Auctions stipulates having the right of retention and a lien over any of the buyer’s property which is in the possession of Germann Auctions for any reason until payment of all outstanding amounts due. Germann may resell those goods by auction or private sale, with estimates and reserves at Germann Auctions’ discretion. If such resale is for less than the amount due the buyer will remain liable for the shortfall together with all costs incurred during such resale. The buyer whose allocation has been cancelled shall have no right to raise a claim on the possible sum in excess of the former price. In addition, articles 213.ff. and following as well as 102.ff. and following of the Swiss Code of Obligations shall apply. In case the object has been picked up by the buyer before paying the full amount of the invoice, Germann Auctions or the seller is authorized to rescind the contract and ask for the object to be returned. 11. On demand, Germann Auctions assists with shipping and insurance arrangements, but declines all liability resulting from such acts. If the buyer fails to pay and collect the purchased lot within 10 days after the auction, the objects will be stored at the buyer’s expense and entire risk either at Germann Auctions premises or with a third party and will be subject to a handling fee and charges for storage. 12. The conditions stated above are an integral part of every purchase contract concluded at the auction. Modifications thereof are valid only if agreed upon in writing. Should any provision of these Conditions of Sale be held unenforceable for any reason, the remaining provisions shall remain in full force. 13. The Canton and the Borough of Zurich bear no legal responsibility whatever in connection with the sale. The Official, delegated by the City of Zurich, acts in a purely supervisory capacity. The relationship between the parties to the contract is governed by Swiss law in all respects. Deliveries are due at Zurich 7, which is also the place of jurisdiction. The right of recourse to the Swiss Federal Court is reserved. The original text in German is binding.

  • Seite 1 und 2: germann Auktionen 23.- 25. Mai 2011
  • Seite 3 und 4: germann CH-8032 Zürich Zeltweg 67
  • Seite 5: ventes aux enchères Lundi, 23 mai
  • Seite 9 und 10: condizioni di vendita all’incanto
  • Seite 11 und 12: Hächler Peter 1106 Hafif Marcia 12
  • Seite 13 und 14: Bedeutende Gemälde, Skulpturen, Aq
  • Seite 15 und 16: 3 Hutter Schang 1934 CH 7 Figuren,
  • Seite 18 und 19: 6 Pizzichini Carlo 1962 I Fuoco sop
  • Seite 20: 9 Richter Gerhard 1932 D Ohne Titel
  • Seite 23 und 24: 11 Spoerri Daniel 1930 CH Tableau p
  • Seite 25 und 26: 13 Honegger Gottfried 1917 CH Pliag
  • Seite 27 und 28: 15 Spoerri Daniel 1930 CH Selbstpor
  • Seite 30 und 31: 17 Mohr Manfred 1938 D Bild Nr. 16/
  • Seite 32: 20 Lapicque Charles 1898-1988 F Lag
  • Seite 35 und 36: 22 Venet Bernar 1941 F Undeterminat
  • Seite 38 und 39: 24 Appel Karel 1921-2006 NL Jumping
  • Seite 40 und 41: 28 Schöffer Nicolas 1912-1992 H Re
  • Seite 42: 32 Dalí Salvador 1904-1989 E Moham
  • Seite 46 und 47: 34 Dalí Salvador 1904-1989 E Evêq
  • Seite 48 und 49: 36 Dalí Salvador 1904-1989 E Le Ca
  • Seite 50: 39 Picabia Francis 1879-1953 F Comp
  • Seite 53 und 54: 41 Dafflon Stéphane 1972 CH AST 02
  • Seite 56 und 57:

    45 Ballmer Karl 1891-1958 CH Drei F

  • Seite 58:

    47 Disler Martin 1949-1996 CH Fenst

  • Seite 62 und 63:

    49 Appel Karel 1921-2006 NL The Kne

  • Seite 64 und 65:

    53 Boetti Alighiero 1940-1994 I Sen

  • Seite 66 und 67:

    55 Förg Günther 1952 D Untitled,

  • Seite 68 und 69:

    57 Uecker Günther 1930 D Druckwerk

  • Seite 70 und 71:

    59 Federle Helmut M. 1944 CH Ohne T

  • Seite 72 und 73:

    61 Bissier Jules 1893-1965 D Kompos

  • Seite 74 und 75:

    64 Niemeyer Jo 1946 D Ohne Titel, 1

  • Seite 77 und 78:

    67 Lichtsteiner Alois 1950 CH Ohne

  • Seite 79 und 80:

    71 McCouch Gordon Mallet 1885-1956

  • Seite 81 und 82:

    76 Lagorio Maria Aleksandrovna 1893

  • Seite 83 und 84:

    81 Vogel Peter 1937 D Polyrhythmisc

  • Seite 85 und 86:

    87 Asis Antonio 1932 ARG Mobile cin

  • Seite 87 und 88:

    90 Rondinone Ugo 1962 CH Man and Wo

  • Seite 90 und 91:

    93 De Jong Jacqueline 1939 NL Ces p

  • Seite 92 und 93:

    97 Seligmann Kurt 1900-1961 CH Stud

  • Seite 94 und 95:

    99 Rossi Remo 1909-1982 CH La capra

  • Seite 96 und 97:

    102 Gastini Marco 1938 I Dalle natu

  • Seite 98 und 99:

    106 Liner Carl 1914-1997 CH Hafenan

  • Seite 100 und 101:

    111 Kolar Jiri 1914-2002 CS Cesta Z

  • Seite 102 und 103:

    115 Valenti Italo 1912-1995 CH L’

  • Seite 104 und 105:

    121 Abrahams Ivor 1935 GB Vegetatio

  • Seite 106 und 107:

    125 Disler Martin 1949-1996 CH Ohne

  • Seite 108 und 109:

    129 Zeniuk Jerry 1945 D New Mexico,

  • Seite 110 und 111:

    134 Brandt Andreas 1935 D Blau-Rot,

  • Seite 112 und 113:

    142 Luginbühl Bernhard 1929-2011 C

  • Seite 114 und 115:

    144 Pedretti Giuliano 1924 CH Figur

  • Seite 116 und 117:

    148 Kuhn Friedrich 1926-1972 CH The

  • Seite 118 und 119:

    151 Walker Aldo 1938-2000 CH Ohne T

  • Seite 120 und 121:

    154 Zadkine Ossip 1890-1967 F Perso

  • Seite 122 und 123:

    157 Sekula Sonja 1918-1963 CH Stund

  • Seite 124 und 125:

    160 Giampietro Fabio 1974 I Ciclone

  • Seite 126 und 127:

    164 Lüthi Urs 1947 CH Ohne Titel,

  • Seite 128 und 129:

    167 Gessner Robert Salomon 1908-198

  • Seite 130 und 131:

    203 Beckmann Max 1884-1950 D Spiele

  • Seite 132 und 133:

    207 Beuys Joseph 1921-1986 D Iphige

  • Seite 134 und 135:

    211 Chillida Eduardo 1924-2002 E Le

  • Seite 136 und 137:

    215 Gertsch Franz 1930 CH Mappe. Am

  • Seite 138 und 139:

    218 Graeser Camille 1892-1980 CH Au

  • Seite 140 und 141:

    222 Hodgkin Howard 1932 GB Frost, 2

  • Seite 142 und 143:

    226 Lewitt Sol 1928-2007 USA Portfo

  • Seite 144 und 145:

    228 Longo Robert 1953 USA Sandy, 19

  • Seite 146 und 147:

    232 Miró Joan 1893-1983 E La longu

  • Seite 148 und 149:

    236 Morellet François 1926 F Portf

  • Seite 150 und 151:

    241 Oldenburg Claes 1929 USA Profil

  • Seite 152 und 153:

    244 Roth Dieter 1930-1998 CH Schwar

  • Seite 154 und 155:

    249 Saint Phalle Niki de 1930-2002

  • Seite 156 und 157:

    253 Tinguely Jean 1925-1991 CH Mém

  • Seite 158 und 159:

    257 Warhol Andy 1928-1987 USA Blatt

  • Seite 160 und 161:

    Internationale Druckgrafik, Portfol

  • Seite 162 und 163:

    320 Beuys Joseph 1921-1986 D 7000-E

  • Seite 164 und 165:

    357 Chagall Marc 1887-1985 F (Homma

  • Seite 166 und 167:

    376 Corbusier Le 1887-1965 CH Trois

  • Seite 168 und 169:

    406 Fleischmann Adolph R. 1892-1968

  • Seite 170 und 171:

    435 Gorin Jean 1899-1981 F 3 Blätt

  • Seite 172 und 173:

    465 Helbig Walter 1878-1968 CH Häu

  • Seite 174 und 175:

    496 Luginbühl Bernhard 1929-2011 C

  • Seite 176 und 177:

    530 Palermo Blinky 1943-1977 D Auto

  • Seite 178 und 179:

    550 Piza Arthur Luiz 1928 F Sans ti

  • Seite 180 und 181:

    576 Roth Dieter 1930-1998 CH Chines

  • Seite 182 und 183:

    597 Seuphor Michel 1901-1999 B Sans

  • Seite 184 und 185:

    619 Uecker Günther 1930 D 2 Blätt

  • Seite 186 und 187:

    Fotografie (A - Z) Auktion: Mittwoc

  • Seite 188 und 189:

    707 Burkhard Balthasar 1944-2010 CH

  • Seite 190 und 191:

    709 Demand Thomas 1964 D Flare (Det

  • Seite 192 und 193:

    721 Lüthi Urs 1947 CH Ohne Titel,

  • Seite 194 und 195:

    723 Lüthi Urs 1947 CH Ohne Titel,

  • Seite 196 und 197:

    732 Richon Olivier 1956 CH Diptycho

  • Seite 198 und 199:

    736 Riefenstahl Leni 1902-2003 D Ja

  • Seite 200 und 201:

    747 Stern Bert 1930 USA Marilyn as

  • Seite 202 und 203:

    752 Strba Annelies 1947 CH Linda mi

  • Seite 204 und 205:

    Werkverzeichnisse und Kunstbücher

  • Seite 206 und 207:

    818 Konvolut 2 Bücher: Ausstellung

  • Seite 208 und 209:

    833 Picasso Pablo 1881-1973 E 7 Bü

  • Seite 210 und 211:

    Volkskunst und Outsider-Art (A - Z)

  • Seite 212 und 213:

    925 Grunenwaldt Martha 1910-2008 B

  • Seite 214 und 215:

    947 Sekulic Sava 1902-1989 HR Urvog

  • Seite 216 und 217:

    958 Wilson Scottie 1889-1972 GB 2 B

  • Seite 218 und 219:

    1008 Barth Wolf 1926-2010 CH Ohne T

  • Seite 220 und 221:

    Marcelle Cahn (Strassburg 1895 - Ne

  • Seite 222 und 223:

    1032 Cahn Marcelle 1895-1981 F Baig

  • Seite 224 und 225:

    1037 Cahn Marcelle 1895-1981 F Sans

  • Seite 226 und 227:

    1043 Calderara Antonio 1903-1978 I

  • Seite 228 und 229:

    1047 Calzaferri Toni 1947-1999 CH A

  • Seite 230 und 231:

    1055 Dalvit Oskar 1911-1975 CH Impr

  • Seite 232 und 233:

    1069 Emch Peter 1945 CH Il Nonconfo

  • Seite 234 und 235:

    1084 Gianoli Damiano 1946 CH Raum u

  • Seite 236 und 237:

    1091 Giger H.R. 1940 CH Entwurf. Al

  • Seite 238 und 239:

    1109 Hangen Heijo 1927 D Anbauserie

  • Seite 240 und 241:

    1126 Heurtaux André 1898-1983 F Co

  • Seite 242 und 243:

    1148 Kippenberger Martin 1953-1997

  • Seite 244 und 245:

    1159 Kuhn Friedrich 1926-1972 CH Oh

  • Seite 246 und 247:

    1170 Loch Anne 1946 D Italienische

  • Seite 248 und 249:

    1183 Melcher Gaspare 1945 CH Ohne T

  • Seite 250 und 251:

    1206 Ruegg Ilona 1949 CH S.M.50, 19

  • Seite 252 und 253:

    1222 Schwarz Martin 1946 CH Bewegli

  • Seite 254 und 255:

    1236 Stauffer Fred 1892-1980 CH Lan

  • Seite 256 und 257:

    1241 Steffen Walter 1924-1982 CH Af

  • Seite 258 und 259:

    1259 Walden Nell 1887-1975 S Zartes

  • Seite 261:

    www.germannauktionen.ch Sämtliche

Kunstkataloge Sammlung

Kontakt

Stockerstrasse 38, 8002 Zürich, Schweiz
Tel +41 44 251 83 58
Fax +41 44 261 53 87
art@germannauktionen.ch

Mehr

Impressum
Auktionsbedingungen
Mitglied des Verbandes Schweizerischer
Auktionatoren von Kunst- und Kulturgut
Mitglied von Art Loss Register