Aufrufe
vor 4 Jahren

Kunst Auktion 23. - 25. Mai 2011, Germann Auktionshaus, Zürich

  • Text
  • Gemaelde
  • Aquarelle
  • Skulpturen
  • Zeichnungen
  • Multiples
  • Druckgrafik
  • Fotografie
  • Portfolios
  • Kunst
  • Kunst
  • Katalog
  • Kunstkatalog
  • Kunst
  • Sammlung
Kunst Katalog, Moderne und Zeitgenössische Kunst, Auktion vom 23. - 25. Mai 2011, Germann Auktionshaus AG, Stockerstrasse 38, 8002 Zürich. Bedeutende Gemälde, Skulpturen, Aquarelle, Zeichnungen, Multiples, Fotografie, Bedeutende Internationale Druckgrafik, Portfolios und Kunstbücher, Internationale Druckgrafik.

57 Uecker Günther 1930

57 Uecker Günther 1930 D Druckwerk, 1974 Holzobjekt. Holzbalken, Nägel, Bleisätze und Briefpapier, auf zwei Steinen. H 120 mm B 1890 mm T 270 mm. Signiert und datiert. Provenienz: Sammlung Emil Wartmann, Basel; Schweizer Privatbesitz. Literatur: Werkkatalog. Dorothea und Martin van der Koelen. Günther Uecker, Opus Liber, Verzeichnis der bibliophilen Bücher und Werke 1960 - 2005. Mainz, Chorus-Verlag, 2006. Nr. L 7403, Seite 115, ganzseitige Farbabbildung; Britta Julia Dombrowe. Redepflicht und Schweigefluss. Zur Gestalt, Bedeutung und Funktion von Günther Ueckers bibliophilen Werken. Mainz, Chorus Verlag für Kunst und Wissenschaft, 2006. Nr. 18, Seite 183, Abbildung; Ausstellungskatalog. Günther Uecker, Jürgen Harten, Gerald Dauphin. Uecker: Bibliophile Werke, Städtische Kunsthalle Düsseldorf 3.9. - 2.10.1983, Galerie der Stadt Esslingen am Neckar, Villa Merkel, 3.2. - 4.3.1984. Düsseldorf, Städtische Kunsthalle, 1983. Nr. 6. Anmerkung: In der vorliegenden Arbeit wägt der Künstler die Vermittlungsqualität von Medien ab. “Er gestaltet eine einfache gleicharmige Balkenwaage, auf der sich Material des Buchdrucks, in Form von Bleilettern, und Material des Bildenden Künstlers, vertreten durch Papier, gegenüberstehen. In Uekerscher Manier werden beide Stellvertreter mit Nägeln auf dem Waagebalken fixiert. Das Papier wird durch einen einzigen Nagel gehalten, die Lettern von jeweils einem eigenen Nagel. In einem Ateliergespräch erläutert der Künstler, er selbst habe das lose Achsstück bei der Anfertigung so platziert, dass sich Papier und Buchstaben ‘die Waage halten’. Dieser Schwebezustand sei jedoch seine persönliche Ansicht und ein anderer, der das Werk aufbaue, könne durchaus einer Seite mehr Gewicht einräumen. So formuliert er vielmehr eine Frage nach der kulturellen Vermittlungsqualität von Schrift und Kunst, als dass er eine Entscheidung darüber fällt”. Dombrowe 2006, Seite 91. Jürg Brodmann und Joseph Beuys verwendeten dasselbe Briefpapier für die Fettbriefe, 1973 sowie dieselben Bleisätze für die Filzbriefe, 1974. (CHF 6’000.-/10’000.-) (EUR 4’600.-/ 8’000.-) (USD 6’500.-/11’000.-)

58 Girke Raimund 1930-2002 D Rhythmisch bewegt, 1994 Öl auf Leinwand. H 1010 mm B 1200 mm. Rückseitig auf Leinwandumschlag und Spannrahmen signiert, datiert und betitelt. Provenienz: Schweizer Privatbesitz. Literatur: Ausstellungskatalog. Kunsthalle Nürnberg. Raimund Girke, Malerei. Ostfildern, Cantz Verlag, 1996. Seite 80, Abbildung. (CHF 15’000.-/20’000.-) (EUR 12’000.-/15’000.-) (USD 16’000.-/22’000.-)

Kunstkataloge Sammlung

Kontakt

Stockerstrasse 38, 8002 Zürich, Schweiz
Tel +41 44 251 83 58
Fax +41 44 261 53 87
art@germannauktionen.ch

Mehr

Impressum
Auktionsbedingungen
Mitglied des Verbandes Schweizerischer
Auktionatoren von Kunst- und Kulturgut
Mitglied von Art Loss Register